Aktuelles

Logo glueg zusatz h

Mit einer interdisziplinären Ausrichtung veranstaltete das Institut für Glücksspiel und Gesellschaft am 21. und 22.11.2019 in Zusammenarbeit mit dem Center for Advanced Internet Studies seine erste Jahrestagung – das Erste Bochumer Gespräch zu Glücksspiel und Gesellschaft. Ein ausführlicher Tagungsbericht von den wissenschaftlichen Mitarbeitern Simon Philipp und Tobias Lüder befindet sich in der zweiten Ausgabe der ZfWG 2020. Zudem wurden in einer Sonderbeilage die Vorträge von Prof. Dr. Lischer, Prof. Dr. Hartmann, Prof. Dr. Hartmann und Prof. Dr. Marsch veröffentlicht.

 

 

Mit Beginn dieses Jahres trat der Dritte Glücksspieländerungsstaatsvertrag in Kraft. Tobias Lüder setzt sich in seinem Aufsatz ausführlich mit den Änderungen des Staatsvertrages und der hierzu ergangenen Kritik auseinander. Erschienen ist der Aufsatz in der vierten Ausgabe der NVwZ 2020.

 

 

Prof. Krüper und Prof. Unger als Autoren des Editorials der Zeitschrift für Wett- und Glücksspielrecht: „Eine Umorientierung der Regulierung tut not, um eine neue Generation des Glücksspielrechts zu begründen. Diese muss eine Regulierung des Wettbewerbs leisten, die den natürlichen Spieltrieb der Bürger endlich wirksam in legale Märkte lenkt und legale Anbieter stärkt, die Behörden und Gerichte mit adäquaten und wirksamen Instrumenten der Marktordnung ausstattet und die sich gezielt wettbewerblicher Anreize bedient, um die besondere Gemeinwohlbindung des Glücksspiels zu realisieren und nicht bloß zu postulieren“. Das gesamte Editorial lesen Sie im Sommerheft der ZfWG.

 

 

Im Tübinger Traditionsverlag Mohr Siebeck in der Reihe „Spiel und Recht“ ist nunmehr der von Prof. Krüper herausgegebene Band „Strukturfragen der Glücksspielregulierung: Grundlagen – Vollzug – Zukunft“ erschienen, der die Vorträge im Rahmen des 2. Bochumer Gesprächs zum Glücksspielrecht dokumentiert.

 

strukturfragen gluecksspielregulierung

 

 

Am 21.3.2019 nahm das Institut für Glücksspiel und Gesellschaft offiziell seine Arbeit auf. Rund 100 Personen aus Wissenschaft und Praxis waren der Einladung zur Eröffnungsveranstaltung nach Bochum gefolgt. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand der Festvortrag des Richters des Bundesverfassungsgerichts Prof. Dr. Peter M. Huber zum Thema „Der Staat als Unternehmer“.

 

kanzlerin rub

Foto: Dr. Christina Reinhardt, Kanzlerin der RUB, begrüßte die Gäste der Eröffnungsveranstaltung.