Zum Anfang

 

logo glueg

 

 

   

Digitale Forschungswerkstatt für Glücksspiel und Gesellschaft

Forschungsstudie „Spielerschutz im Internet: Evaluation der Maßnahmen des Glücksspielstaatsvertrages 2021“ – Vorstellung von Rahmenbedingungen und Methodik

Donnerstag, 20. Juni 2024
16:00 Uhr
Zoom

In unserer nächsten Digitalen Forschungswerkstatt am 20. Juni 2024 wird Dr. Tobias Hayer die Rahmenbedingungen und Methodik der durch die GGL an ihn vergebenen Forschungsstudie „Spielerschutz im Internet: Evaluation der Maßnahmen des Glücksspielstaatsvertrages 2021“ vorstellen und mit den Teilnehmern diskutieren. 

Der Schwerpunkt der Studie liegt nach Auskunft der GGL auf den Auswirkungen der im Glücksspielstaatsvertrag festgelegten umfangreichen Anforderungen, insbesondere auf den Spielerschutz. Dazu zählen sowohl allgemeine technische Anforderungen als auch glücksspielformbezogene Anforderungen, die die seit längerem erlaubnisfähigen Online-Glücksspiele sowie neue erlaubnisfähige Glücksspielformen im Internet betreffen. So werden Erlaubnisse und die Umsetzungen konkreter Spielerschutzregelungen hinsichtlich ihrer positiven und negativen Effekte geprüft. Auch Erkenntnisse zu Praktikabilität, Anpassungen der Anforderungen bezüglich des Spielerschutzes, Veränderungen des Spielverhaltens, etc. sind von Bedeutung.

Dr. Tobias Hayer ist Diplom-Psychologe und wurde zu einer Arbeit mit dem Thema ,,Jugendliche und glücksspielbezogene Probleme: Risikobedingungen, Entwicklungsmodelle und Implikationen für präventive Handlungsstrategien‘‘ promoviert. Seit 2021 ist er Leiter der Arbeitseinheit Glücksspielforschung der Universität Bremen, welche 2022 zum Institut für Public Health und Pflegeforschung (IPP), Abteilung für Gesundheit und Gesellschaft, der Universität Bremen (Fachbereich 11) gewechselt ist. In seiner bisherigen wissenschaftlichen Laufbahn hat Dr. Tobias Hayer diverse Forschungsprojekte im Bereich der Glücksspiele und glücksspielbezogenen Probleme durchgeführt und in nationalen sowie internationalen Journals publiziert.

Die Veranstaltung beginnt um 16:00 Uhr und wird nicht länger als bis 17:30 Uhr andauern.

 

Anmeldeinformationen |

Falls das Thema Ihr Interesse geweckt hat, bitten wir Sie bis zum 19. Juni um eine Anmeldung. Bitte beachten Sie, dass wir ein neues Anmeldeverfahren haben!

Zukünftig erfolgt die Anmeldung zu unseren Digitalen Forschungswerkstätten durch Registrierung über ein Anmeldeportal. Nach erfolgter Registrierung erhalten Sie eine Bestätigungsmail, die bereits die Einwahldaten für unsere Digitale Forschungswerkstatt enthält. Kurz vor der Veranstaltung werden wir Ihnen diese E-Mail samt Einwahldaten erneut an die E-Mail-Adresse zukommen lassen, über die Sie sich registriert haben.

Das Anmeldeportal ist über diesen Link abrufbar:

https://ruhr-uni-bochum.zoom.us/meeting/register/u5Eqde6ppjsqHtANgiU8l9z1nDhpp377qImG#/registration

Kosten werden nicht erhoben. Wir freuen uns auf Ihr zahlreiches Erscheinen und eine anregende Diskussion im Anschluss an den Vortrag.

Bitte beachten Sie: Eine Teilnahme an der Veranstaltung ist nur unter Angabe des Klarnamens möglich, weil es ein Gebot der Höflichkeit und des offenen Diskurses gleichermaßen ist, dass für die Referentin und den Referenten erkennbar ist, zu wem und mit wem sie sprechen. Wir behalten uns vor, Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die nicht ihren Klarnamen verwenden, von der Veranstaltung auszuschließen.

Wir freuen uns darauf, Sie in unserem virtuellen Tagungsraum begrüßen zu dürfen.