Drucken

Bochumer Forschungswerkstatt für Glücksspiel und Gesellschaft

 

logo glueg

 

 

  

 

Bochumer Forschungswerkstatt für Glücksspiel und Gesellschaft

Soziale Konstruktion von Spielsucht als Mittel, andere soziale Probleme zu bearbeiten

 

Freitag, 4. Februar

16:00 Uhr

Zoom

 

Am Donnerstag, den 4. Februar 2021 findet die nächste digitale Forschungswerkstatt statt. Dort werden uns Professor em. Dr. Jo Reichertz und Dr. Gerd Möll vom Kulturwissenschaftlichen Institut Essen ein DFG-Projekt zum Automatenspiel vorstellen. Bei dem Vortrag geht es konkret um die soziale Konstruktion von Spielsucht als Mittel, andere soziale Probleme zu bearbeiten. Die Moderation der Veranstaltung wird Prof. Dr. Mark Lutter von der Bergischen Universität Wuppertal übernehmen.

 

 

Die Veranstaltung beginnt um 16:00 Uhr und wird nicht länger als 18:00 Uhr andauern. 

 

Anmeldeinformationen |

 

Falls das Thema ihr Interesse geweckt hat, bitten wir Sie bis zum 22. Januar um eine formlose Anmeldung per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Kosten werden nicht erhoben. Wir freuen uns auf Ihr zahlreiches Erscheinen und eine anregende Diskussion im Anschluss an den Vortrag.

 

Bitte beachten Sie: Eine Teilnahme an der Veranstaltung ist nur unter Angabe des Klarnamens möglich, weil es ein Gebot der Höflichkeit und des offenen Diskurses gleichermaßen ist, dass für die Referenten erkennbar ist, zu wem und mit wem sie sprechen. Wir behalten uns vor, Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die nicht unter Klarnamen teilnehmen, von der Veranstaltung auszuschließen.

 

Wir freuen uns darauf, Sie in unserem virtuellen Tagungsraum begrüßen zu dürfen.